wp158f9ed6.png
wp1e171c21_0f.jpg
wp7b69536f.png
wpf32169e4.png
wp7d988c1a.png
wpc002b224.png
Bericht in Der Neue Tag, 13.11.2014
Und ein paar Eindrücke in Bildern:
wpd8ef9177.png
Schachclub unterliegt im
Spitzenspiel
wp7779c39f.png
Zweite Mannschaft verliert
zuhause gegen Oberviechtach
wpf78e6e23.png

Schachclub zurück in der Erfolgsspur

SC Erbendorf schlägt den TSV Oberviechtach

 

Erbendorf. Im letzten Wettkampf vor der Winterpause besiegte die erste Mannschaft des SC Erbendorf in der Schach-Bezirksliga den favorisierten TSV Oberviechtach mit 4,5:3,5.  Damit zeigte sich der Aufsteiger unbeeindruckt von der Niederlage in der vorherigen Runde und landete vielmehr einen weiteren, wichtigen Sieg.

Zu Beginn des Wettkampfs schienen die Aussichten für den SC Erbendorf aber nicht sonderlich rosig. Der TSV Oberviechtach war offensichtlich durch die guten Auftaktergebnisse der Steinwaldstädter gewarnt und trat in Bestbesetzung an. So übertrafen die Gäste ihre Gegner aus Erbendorf an jedem Brett um durchschnittlich 80 Wertungspunkte. Und zunächst sah es auch nicht nach einer Überraschung aus, denn Mattias Schiml griff in aussichtsreicher Stellung fehl und musste wenig später aufgeben. Nachdem die Partien von Michael Weiß und Christian Andretzky unentschieden endeten war es Routinier Jo Mihl, der durch einen Sieg für den Umschwung sorgte. Kurz danach remisierte Veronika Mihl und es ergab sich nach vier Stunden Wettkampfzeit ein Zwischenstand von 2,5:2,5 bei noch drei laufenden Partien.

Die Entscheidung leitete Daniel Kamm ein, der in einer lange ausgeglichenen Stellung seinen Gegner immer weiter zusetzte und schließlich doch schlagen konnte. Als dann auch noch Dr. Markus Frischholz seine gute Position in einen ungefährdeten Sieg ummünzte war die erneute Überraschung perfekt und der Gesamtsieg für Erbendorf stand fest. Wolfgang Hoffmanns Niederlage bedeutete da nur noch eine Ergebniskorrektur.

Damit wurde der Aufsteiger erneut seinem Ruf als Favoritenschreck gerecht und kann mit einem beruhigenden Punktepolster in die verdiente Winterpause gehen.

 

wp0309e617.png
wp55238918.png
Zweite Mannschaft gewinnt
2,5 : 1,5 gegen Schwandorf
wp5f5ce382.png
wpc5b5c255.png

Schachclub ist Tabellenzweiter in der Bezirksliga
Neuzugang Dr. Weinberger verstärkt die Mannschaft und punktet

Erbendorf. Im Rahmen eines Doppelspieltags hatte die erste Mannschaft des Schachclub in der Bezirksliga innerhalb von zwei Wochen zwei Auswärtswettkämpfe zu bestreiten. Durch ein Unentschieden gegen Roding und einen Sieg in Schwandorf  kletterte der SC Erbendorf auf Platz 2 in der Tabelle. Damit hat der Aufsteiger bereits zur Mitte der Saison den Klassenerhalt endgültig geschafft.

Unentschieden sichert frühzeitig den Klassenerhalt

In der Begegnung gegen Roding hatte sich von Beginn an ein intensiver Kampf an allen Brettern entwickelt. Nach Siegen von Daniel Kamm und Jugendspieler Mattias Schiml und Niederlagen von Wolfgang Hoffmann und Christian Andretzky ergab sich nach 4 Stunden Spielzeit ein Zwischenstand von 2:2. In dieser Situation einigten sich die beiden Mannschaftsführer darauf die vier noch laufenden Partien remis zu geben. Für Erbendorf bedeutete dies, dass auch die letzte, theoretische Möglichkeit noch auf einen Abstiegsplatz abzurutschen gebannt war. Damit ist das große Saisonziel des Klassenerhalts bereits nach dem fünften Spieltag in trockenen Tüchern.

Sieg gegen Schwandorf bringt den zweiten Tabellenplatz

So konnten die Steinwaldstädter im nächsten Wettkampf gegen den Tabellennachbarn TSV Schwandorf  befreit aufspielen und starteten entsprechend furios in die Begegnung. Nach einem Unentschieden von Michael Weiß schaffte es Wolfgang Hoffmann seinem Gegner durch einen taktischen Schlag eine Figur zu entreißen und damit zur frühzeitigen Aufgabe zu zwingen. Und auch Kevin Hasenfürther überspielte seinen Gegner rasch und verbuchte kurz darauf den vollen Punkt für sich. Als einige Zeit später noch Dr. Lorenz Weinberger und Daniel Kamm ihre Partien gewannen, stand bereits zu Mitte des Wettkampfs der Erbendorfer Sieg fest. In den verbleibenden Partien agierten die Erbendorfer dann jedoch teilweise etwas leichtsinnig und unkonzentriert, so dass die Schwandorfer noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben konnten. Schließlich ergab sich ein 4,5:3,5- Gesamterfolg. Damit stürmt der Aufsteiger aus Erbendorf auf den zweiten Platz in der Bezirksliga.

Maßnahmen zur Stärkung der Mannschaft greifen

Dieser beachtliche, sportliche Aufschwung kommt für Vorsitzenden Wolfgang Hoffmann nicht gänzlich überraschend. „Nach dem Abstieg vor zwei Jahren hat die Vorstandschaft drei Maßnahmen eingeleitet, die die Substanz der ersten Mannschaft gezielt stärken sollten.“, so Hoffmann. Zunächst wurde in der vergangenen Saison erstmals seit langem wieder eine zweite Mannschaft aufgestellt. Dadurch steht eine größere Auswahl an eingespielten Spielern zur Verfügung. Davon konnte die erste Mannschaft in dieser Saison bereits mehrfach profitieren. So musste Kevin Hasenfürther, einer der Spitzenspieler der zweiten Mannschaft, bisher zweimal einspringen und schlug sich mit einem Sieg und einem Unentschieden blendend. Weiterhin wurde durch zwei spielstarke Neuzugänge die Spielerbasis zusätzlich verbreitert. Daniel Kamm stieß bereits in der letzten Saison zum Verein und entwickelte sich schnell zu einem wichtigen Punktelieferanten.

Heuer kam noch Dr. Lorenz Weinberger hinzu. Der ehemalige Chefarzt des Kemnather Krankenhauses hat im Ruhestand sein Hobby aus Jugendtagen wiederentdeckt und trat dem Verein vor einigen Monaten bei. Nun hatte er seine ersten beiden Einsätze in der Mannschaft und gestaltete diese mit einem Sieg und einem Unentschieden überaus erfolgreich. „Eine tolle Leistung! Es zeigt sich jetzt schon, dass Dr. Weinberger eine echte Verstärkung für uns ist.“ freut sich Mannschaftsführer Michael Weiß. Als dritte Maßnahme wurde schließlich die Jugendarbeit intensiviert. So ist das Nachwuchstalent Mattias Schiml heuer fest in die erste Mannschaft eingebunden und rechtfertigte das in ihn gesetzte Vertrauen durch gute Leistungen und beachtliche Siege. Außerdem ist in der nächsten Zeit noch ein Schachkurs für Kinder und Jugendliche geplant. Das Konzept steht bereits, allerdings sind noch organisatorische Details zu klären.

 

 

wp2324c441_0f.jpg
wp4b34a414.png

Insgesamt scheint die sportliche Abteilung des SC Erbendorf wieder auf einem soliden Fundament zu stehen und kann wohl optimistisch in die Zukunft blicken. Für die verbleibenden drei Wettkämpfe haben sich die Erbendorfer Schachspieler jedenfalls vorgenommen ihren Platz im vorderen Tabellendrittel hartnäckig zu verteidigen.

wpbd3b5631.png
wp5577835a.png
Am 15. März trat die erste Mannschaft zum vorletzten Spiel der Saison an. Gegner war der SF Luhe-Wildenau,
Leider konnte die Mannschaft nicht ganz an die vorherigen Runden anschließen:
Nur Daniel Kamm konnte einen Sieg davontragen, Wolfgang Hoffmann und Franz Weiß remisierten. So gingen die Mannschaftspunkte mit 6:2 klar an den SF Luhe-Wildenau.
In der Liga bleibt Erbendorf trotzdem vor Luhe-Wildenau, auf einem guten dritten Platz.
Am 22. März stand für die zweite Mannschaft die achte von zehn Runden der Saison an.
Es kamen die Schachspieler vom TSV Oberviechtach III nach Erbendorf.
Die Erbendorf konnten nur mit drei Mann antreten. Schließlich konnte nur Stefan Schramm auf Brett 1 einen halben Punkt einsammeln. Mit einem deutlichen 0,5 : 3,5 Verlust gingen die Mannschaftspunkte an den Gegner.
In der Tabelle liegt die zweite Mannschaft somit mit 7 zu 9 Mannschaftspunkten auf Platz 4 im Mittelfeld.
wpb812472e.png
wp0444f74c.png
Am letzten Spieltag der Saison 2014/15 trat der SG Siemens Amberg II in Erbendorf an. Der SG Amberg konnte stark ersatzgeschwächt nur 5 Spieler an den Start bringen. Diese mussten sich den Erbendorfern ausnahmslos geschlagen geben, so dass die erste Mannschaft des SC Erbendorf die Saison mit einem 8:0-Sieg beenden kann.

Damit belegt die Mannschaft einen sehr guten dritten Platz in der Bezirksliga Nord. Als letztjähtiger Aufsteiger in die Liga kann der SC Erbendorf damit sehr zufrieden sein!
Am 12. April stand für die zweite Mannschaft das Rückspiel gegen die Schachfreunde Schwandorf an. Die Erbendorfer verloren die Partie knapp mit 1,5:2,5. Punkten konnten Dr. Lorenz Weinberger mit einem Remis und Kevin Hasenfürter mit einem Sieg.

In der lezten Runde der Saison spielt die zweite Mannschaft am 26.4. gegen Tirschenreuth.
wp2211a744.png
wpae8b5631.png
wp30961fa5.png
wp2f538d7d.png
wpd7434eed.png
wp6a9d0a94.png
Zweite Mannschaft verliert
zuhause gegen Oberviechtach
wpa8030d95.png
wp6a9d0a94.png
Erste Mannschaft stürmt mit
Kantersieg an die Tabellenspitze
wp3d6ca4e0.png
Mattias Schiml
eröffnete mit
seinem Sieg  
den Erbendorfer
Siegeszug

Pfeile klicken für
Weitere Bilder
Bezirksliga
Kreisliga
Berichte der Saison 14/15