wp158f9ed6.png
wp1e171c21_0f.jpg
wp7b69536f.png
Bericht zur Saison 2013 /14, erschienen am 11.4.14 in Der Neue Tag:
Nur für ein Jahr Schach matt
SC Erbendorf gelingt der sofortige Wiederaufstieg

Der Schachclub ist nach einer intensiven und umkämpften Saison Meister
der Kreisliga I. Durch einen Sieg in der spannenden letzten Runde fuhren
sie den Meistertitel ein. Damit gelang ihnen nach dem Abstieg im vergangen
Jahr der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Zu Beginn sah es jedoch nicht danach aus. Nach einem durchwachsenen
Saisonstart mit einer vermeidbaren Niederlage in der zweiten Runde gegen
Schwandorf II fanden sich die Steinwaldstädter nach dem dritten Spieltag
Lediglich auf dem vierten Platz wieder. Ein Wendepunkt war der 5:1 Kontersieg
gegen den direkten Mitkonkurrenten SK Weiden 07 II. In der Folge steigerten
sich die Erbendorfer weiter und arbeiteten sich bis zur Mitte der Saison auf
einen Punkt an Tabellenführer Amberg II heran.

Von nun an entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Führungsposition
in der Tabelle. Doch es dauerte bis zur vorletzten Runde, ehe der SC Erbendorf
erstmals die Tabellenführung übernehmen konnte. Allerdings warne die
Verfolger aus Weiden und Amberg den Erbendorfern immer noch dicht auf den
Fersen und gaben sich nicht geschlagen.

In der letzten Runde kam es zum Herzschlagfinale. Nur ein Sieg gegen die
zweite Mannschaft aus Nittenau würde den Aufstieg bedeuten. Von Beginn an
entwickleten sich an allen Brettern harte Kämpfe. Einen Rückschlag brachte
die frühe Niederlage von Franz Weiß, die den Nittenauern die Führung
bescherte. Doch die Erbendorfer behielten die Nerven und Michael Weiß und
Wolfgang Hoffmann leiteten die Wende ein.

Nachdem Nachwuchstalent Mattias Schiml in schwieriger Stellung noch ein
Unentschieden erreichte, stand es nach vier Stunden Spielzeit 2,5:1,5 für
den Spitzenreiter. Somit benötigten die Erbendorfer noch einen Punkt aus
den beiden verbliebenen Partien.

Veronika Mihl hole ein Remis und Dr. Markus Frischholz besiegte seinen
Kontrahenten, so dass der 4:2 Gesamtsieg unter Dach und Fach war. Damit
war der ersten Mannschaft des SC Erbendorf die Meisterschaft  und der
Sprung in die Bezirksliga gesichert. Aufgrund der starken Leistung in der
zweiten Saisonhälfte ein durchaus verdienter Erfolg.

Die zweite Mannschaft beendete die Saison als Vize-Meister der Kreisliga
III unerwartet erfolgreich.  (njn)
Die Saison in Bildern und Zahlen
wp03ad749d_0f.jpg
wpc1e88081.png
wp7d0067cc_0f.jpg
wpbfa17b7c_0f.jpg
wp9bb27720.png
wpd6ab19b5.png
wp278059e3.png
wpe6108f1e.png
wpe43863d8_0f.jpg
wpb8842aed_0f.jpg
wp56556cb4_0f.jpg
wp212ca22b_0f.jpg
wpaaeca424_0f.jpg
wpa3498e02.png
wp460ee256.png
wpa07afb02.png
wp7bf87c35.png
wp9f66f00d_0f.jpg
wpc5158e99.png
wp6633fe0e.png
wp2b5b519b.png
wp80b1b7e7.png
wpde3fbf55.png
wpfe3f8abb.png
wp395b9734.png
wp178e3a9c_0f.jpg
wpc0f08298_0f.jpg
wp3f667ba4.png
wp4f5dae60.png