wp158f9ed6.png
wp1e171c21_0f.jpg
wp7b69536f.png
wp11e7db8a_0f.jpg
wp4523a02e_0f.jpg
Runde 0
5:3 Sieg gegen
Hirschau
Runde 1
3: 5 verloren
gegen Nittenau
wpa8a352c6_0f.jpg
Runde 3
2,5: 5,5 gegen
Roding veroren
wp4523a02e_0f.jpg
Runde 4
1,5 : 6,5 Verlust
gegen
Kötzting
wpa8a352c6_0f.jpg
wp4523a02e_0f.jpg
wp11e7db8a_0f.jpg
wp5849a418_0f.jpg
wpa8a352c6_0f.jpg
wp0119ae4c.png
wp59c8b15b.png
wp6e7db63b.png
wp6ea0f211.png
wp4c496693.png
wpbc9836ba.png
Runde 5
3:5 Verlust
gegen
Schwarzenfeld

Nach einer wohlverdienten Weihnachtspause traten wir am 24. Januar in Schwarzenfeld an. Bei dem Duell 3.-Platzierter der Tabelle vs. 9.-Platzierten (also wir) lag die Favoritenrolle klar bei unserem  Gegner.  Dieser setzte sich dann leider auch durch, wenn auch weniger deutlich, als vielleicht erwartet: Wolfgang Hoffmann konnte an Brett 1 gegen seinen DWZ-überlegenen Gegner einen Sieg erreichen, Brett 2, 3, 5 und 7 remisierten. Brett 4 ging an den hier um über 400 DWZ-Punkte (!) stärkeren Schwarzenfelder Spieler, ebenso wie Brett 6 und 8. So traten wir mit einer 5:3-Niederlage die Heimreise an - und bleiben weiter auf Platz 9 der Tabelle,

In der sechsten Runde traten wir gegen Haselmühl an. Die Gäste kämpften sich durch den Schnee in den Steinwald und wurden durch eine herrliche Schneelandschaft in strahlendem Sonnenschein belohnt - und leider einem 5:3-Sieg.

Zwar konnte auf Erbendorfer Seite Michael Weiß auf Brett 4 relativ früh einen Sieg erzielen, später erreichten Joachim Mihl an Brett 2 einen Sieg und Peter Neumann und Veronika Mihl ein Remis. Die übrigen Punkte gingen an Haselmühl.  Somit sind wir noch einen Platz in der Tabelle nach hinten gerückt.

In Runde 7 stand ein Auswärtskampf im benachbarten Windischeschenbach an. der in einem 4:4, Remis an allen Brettern, endete. Somit haben wir einen Mannschaftspunkt erzielt, bleiben aber auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Runde 6
3:5 Verlust
gegen Haselmühl
Runde 7
4:4 Unentschieden
gegen
W’eschenbach
wp61efdc11.png

Das Ergebnis gegen Oberviechtach sieht zwar mit 2,5 zu 5,5 Punkten sehr klar und wie zu erwarten aus - es gab aber durchaus Chancen für den SC Erbendorf, ein Remis zu erreichen. Nachdem Jo Mihl an Brett 2 früh remisierte, gingen Brett 6 und 7 an den Gegner. Peter Neumann erzielte an Brett 8 ein Remis. In der Zwischenzeit konnte Veronika Mihl an Brett 3 einen deutlichen Vorteil erringen , an Brett 5 sah es für Franz Weiß mit einem entfernten Freibauern sehr gut aus, an Brett 1 wendete Wolfgang Hoffmann das Blatt zum Sieg und an Brett 4 fand sich eine ausgeglichene Stellung. So schien ein Unentschieden durchaus drin zu sein. Leider konnten aus diesen vielversprechenden Partien nur Brett 1 zum Sieg und Brett 5 zum Remis geführt werden. So endete die Partie dann doch mit einem klaren Verlust für Erbendorf und einem Verbleiben auf dem vorletzten Tabellenplatz,

Runde 8
2,5 zu 5,5
verloren
gegen
Oberviechtach
Runde 9
Sieg!!!!: 4,5 zu 3,5
gegen
Kötzting 3

Endlich! Wir können es noch: Gewinnen!

Bei unserem Wettkampf in Kötzting bei strahlendem Frühlingswetter war das Spielerglück ausnahmsweise auf unserer Seite: An den Brettern 2, 4 und 6 bis 8 konnten wir „dagegenhalten“ und Remisen erzielen - besonders zu erwähnen ist hier Stefan Schramm an Brett 6, der obwohl stark erkältet den weiten Weg nach Kötzting auf sich nahm und auch noch eine halben Punkt beitrug. Später konnte Veronika Mihl an Brett 3 aufgrund eines „Fingerfehlers“ des Gegners den verlorenen Punkt an Brett 5 wettmachen. Wolfgang Hoffmann wickelte dann auf Brett 1 in ein gewonnenes Endspiel ab und machte so den Sieg perfekt. Durch diesen Sieg und dadurch, dass der Tabellenletzte Cham nochmals verloren hat, sind wir somit vor dem Abstieg sicher.

wp4523a02e_0f.jpg
Runde 10
Kampfloser Sieg
gegen Cham

Saison 2009/10:

Die Saison 2009/10 war eine doch recht „zähe“ Saison, in der wir uns schließlich zu Saisonende auf den neunten Platz retten konnten.

Hier die Berichte zu den einzelnen Runden:

wp61efdc11.png